Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 7.0.3.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen

Stadt Tczew

Die Stadt Tczew ist die viertgrößte Stadt in der Woiwodschaft Pomorskie (Pommern) und Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Ganz in der Nähe kreuzen sich die Verkehrswege. Die Nord-Südachse verbindet Skandinavien mit dem südlichen Europa (Autobahn A 1). Von West nach Ost führt die Landesstraße 22, über welche man von Deutschland aus ins Baltikum (u.a. Litauen und die russische Exklave Kaliningrader Gebiet gelangt.

Die Stadt ist unmittelbar am Fluss Wisła (Weichsel) gelegen, was in der langen Stadtgeschichte ein entscheidender Vorteil war. Auch heute spielt der Fluss eine wichtige Rolle. Zum einen für die Einwohner der Kreisstadt, aber auch für die touristische Entwicklung ist die Wisła ein wichtiger Punkt.

In der langfristigen Konzeption der Stadtentwicklung ist das Hinwenden zum Fluss festgeschrieben. Aber nicht nur auf dem Papier, sondern in konkreten Projekten und Investionen. Der Wisła-Boulevard ist schon zur Visitenkarte der Stadt geworden. Zuerst entstand der neue Spazierweg, welcher in Höhe der Stadtmitte beginnt und zu einem Wahrzeichen von Tczew führt: der denkmalgeschützen Straßenbrücke über den Fluss. An diesem Weg entstanden Grünflächen, ein Kinderspielplatz und ein Parkplatz für Fahrzeuge.

Im Frühjahr 2008 wurde eine Anlegestelle für die Personenschifffahrt übergeben, an welcher sich zudem ein Restaurant und ein Aussichtspunkt befinden. Auf Kurz oder Lang werden hier touristische Angebote auf dem Wasser entstehen.

In der Woiwodschaft Pomorskie steht dies ganz oben auf der Prioritätenliste. Man arbeitet an einem Programm "Pętla Żuław" (Schleife des Weichselwerders). Ziel ist es die Flüsse Wisła und Nogat im touristischen Sinne zu verbinden. Dazu zählt auch eine komplette Infrastruktur für den Wassertourismus mit Bootsanlegestellen und gastronomischen Einrichtungen.

Diese Investitionen, welche von verschiedenen europäischen Förderprogrammen anteilig finanziert wurden, tragen dazu bei, das Erscheinungsbild der Stadt zu verbessern.

Tczew befindet sich in einer ethnografischen Region, welche Kociewie genannt wird. Dieser Landstrich westlich des Wisła-Flusses umfasst die Landkreise Tczew und Starogard Gdański (Woiwodschaft Pomorskie) sowie den Landkreis Świecie (Woiwodschaft Kujawsko-Pomorskie).

Informationen über die Region bekommt man im Wisła-Museum, welches zum regionalen Ausstellungszentrum „Untere Weichsel” umgestaltet wurde. Hier präsentiert man in zeitgemäßer Weise das kulturelle Erbe und das Leben der Menschen in dieser Region. Das Museum zählt zu einem der „Sieben Wunder” dieser Region, welche Dank europäischer Förderprogramme entstanden sind.

In der Stadt leben etwa 60.000 Einwohner und die Fläche umfasst 22.000 km2.

 

Stadtverwaltung

pl. Piłsudskiego 1 (Piłsudski-Platz)
83-110 Tczew

Telefon: 0048 58 77 59 309

Telefax: 0048 58 53 13 452

eMail: info(@)um.tczew.pl

 

Tourismusinformationsbüro

ul. 30. Stycznia 4
83-100 Tczew
(im Gebäude des Museums
Untere Weichsel)

Telefon: 0048 58 531 37 41

eMail: info(@)kociewie.eu

   
Bootsanlegestelle am Wisła-Fluss
Pfarrkirche zur Erhöhung des Heiligen Kreuzes
Die denkmalgeschützten Weichselbrücken in Tczew
Ein Spaziergang durch die Weichselstadt Tczew
Mit dem Rad auf der Schleife von Tczew
Auf den Spuren des Pommerellen-Herzogs Grzymisław

Tczew ist eine der ältesten Städte in diesem Teil Pommerns (der Region rund um Gdańsk). Im Jahr 2010 wird das 750-jährige Jubiläum zur Verleihung des Stadtrechts gefeiert.

Die Stadt ist aber viel älter. Erste Quellen assozieren Tczew mit der Siedlung Trsow, über welche bereits im Jahre 1198 erwähnt wurde und aus welcher die Stadt später hervorgegangen werden soll.

Eine weitere Besonderheit von Tczew ist die erste schriftliche Erwähnung eines Stadtrates in Polen. Dokumente aus dem Jahre 1258 berichten von Stadträten, also zwei Jahre vor der eigentlichen Stadtgründung, welche der pommersche Fürst Sambor II. durchgeführt haben soll.

Die lange Geschichte bestätigen zahlreiche noch erhaltene Denkmäler. Zu den ältesten erhaltenen Baudenkmälern zählt die Pfarrkirche, welche aus dem 13. oder 14. Jahrhundert stammt.

Eines der wertvollsten davon ist die im Jahre 1851 bis 1857 erbaute alte Weichsel-Brücke. Diese Brücke wurde von der amerikanischen Ingenieursgesellschaft als „Internationales Denkmal der Ingenieursbaukunst” anerkannt und steht damit in der gleichen Liste wie der Pariser Eiffelturm.

Regionale Traditionen

In dieser Kategorie gibt es 2 Artikel.
Kultur-Veranstaltungen in Tczew
Regionales Ausstellungszentrum Untere Weichsel

Kultur und Folklore

In dieser Kategorie gibt es 2 Artikel.
Folklore-Tracht der Kociewie-Region
Volkstümliche Stickerei

Bekannte Einwohner

In dieser Kategorie gibt es 1 Artikel.
Johann Reinhold Foster und Gregorz Ciechowski

Regionale Küche

In dieser Kategorie gibt es 2 Artikel.
Golce
Parzybroda-Suppe

Bildgalerie

Hier finden Sie eine Auswahl von Fotos.

Partnerstädte

In dieser Kategorie gibt es 1 Artikel.
Verbunden mit zehn Städten in Ost und West
Mit einem Klick gelangen Sie zur Woiwodschaft Woiwodschaft Pommern.

Größere Kartenansicht
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl