Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 7.0.3.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen

Landkreis Nowy Dwór Gdański

Der Landkreis Nowy Dwór Gdanski befindet sich im nordöstlichsten Teil der Wojewodschaft Pomorskie und gehört zur geografischen Subregion Żulawy (Weichseldelta) und Mierzeja Wiślana (Weichselnehrung). Ein großer Teil des Landkreises befindet sich unterhalb des Meeresspiegels. Begrenzt wird der Landkreis im Osten von der Wysoczyzna Elbląska (Elbinger Höhe, in manchen Quellen auch Trunzer Berge genannt). Im Westen und Süden grenzen die Seenplatten der Kaschubei und Iława an. Die Grenze des Landkreises dort ist aber der Fluß Wisła (Weichsel). Dieser Fluß ist auch verantwortlich für die Entstehung seines Mündungsdeltas. In Tausenden von Jahren wurden von der Strömung mitgeführte Bestandteile in den Nebenarmen abgelagert.

Die Kreisstadt Nowy Dwór Gdański befindet sich etwa 40 Kilometer von der Metropole Gdańsk entfernt. Der Landkreis setzt sich aus den Städten Nowy Dwór Gdański (mit gleichnamiger Gemeinde), Krynica Morska sowie den Gemeinden Ostaszewo, Stegna und Sztutowo zusammen.

Die Region um Nowy Dwór Gdański besitzt ein spezifisches und natürliches Mikroklima. Hier gibt es die meisten sonnigen Tage an der polnischen Ostseeküste, was bewirkt, dass das Wasser an den langen Stränden wärmer ist, als an anderen Stränden der polnischen Ostseeküste. Hier findet man auch das "Gold des Nordens", den Bernstein.

Das ganze Jahr über sind auch die Wälder des Naturschutzgebietes "Mierzeja Wiślana" eine touristische Attraktion.

Freunde des Wassersports finden auf den zahlreichen Flüssen und Kanälen vielfältige Möglichkeiten, um ihren Hobby nachzugehen. Besonders ist die Wasserwanderroute von Gdansk zum Zalew Wiślany (Weichsel-Haff) zu erwähnen. Über den Arm des Flusses Tuga kommt man direkt nach Nowy Dwór Gdański. Überall trifft man dabei auf Denkmäler der Technikgeschichte. Von der Weichsel aus gelangt man über die Schleuse Gdańska Głowa und den Fluß Szkarpawa in den Zalew Wiślany. Nicht nur auf den Wasserwegen, sondern auch bei Fahrten mit dem Fahrrad oder dem Auto über das Land kann man die vielen Klappbrücken (auch Holländerbrücken genannt) bewundern. Eine davon befindet mitten in der Kreisstadt Nowy Dwór Gdanski gleich neben dem Gebäude der Landkreisverwaltung.

Einen Besuch sind auch die größten europäischen Pumpenstationen in Rybina-Chlodniewo und Oslonka wert. Von den etwa 170.000 Hektar des Weichseldeltas liegen fast 47.000 Hektar unterhalb des Meeresspiegels. Mit den Pumpen wird das Wasser aus den Kanälen herausbefördert, so dass die Region bewohnbar bleibt und die Felder zu bewirtschaften sind. Als im März 1945 durch den Krieg die Pumpen beschädigt wurden, waren große Teil des Landstrichs überflutet. Die reichte sogar bis Malbork und Tczew.

Die Gegend des Landkreises Nowy Dwór Gdański bildet eine Landschaft, welche als großes Flächennaturdenkmal bezeichnet werden kann. Durch die Menschen wurde das Land bewohnbar gemacht und es entstanden besondere Formen der ländlichen Siedlungen, welche zum Großteil noch aus dem Mittelalter stammen.

Es ist interessant zu erfahren, dass auf diesem relativ kleinem Gebiet Menschen aus mehreren Kulturen und Nationen zusammenlebten. Besonders zu erwähnen sind die Mennoniten, die sich im Weichseldelta ansiedelten. Aus Holland vertrieben, fanden sie hier eine neue Heimat. Sie bewirtschafteten die Gebiete, welche unterhalb des Meeresspiegels lagen. Ihre Erfahrungen in der Melioration nutzend, legten sie die Felder trocken und machten so eine intensive Landwirtschaft möglich. Dazu bauten sie Dämme und Kanäle, mit welchen das Wasser abgeleitet wurde. Darin waren sie wahre Meister.

In dieser Zeit entstanden hier auch Windmühlen verschiedener Bauform. Heute findet man nur noch Überreste von Holländer- und Bockwindmühlen. Es gibt aber einen Freundeskreis, der die Windmühlen erhalten und wieder aufbauen möchte.

Von den Mennoniten blieben heute nur noch deren Spuren erhalten. Die hydrotechnischen Bauwerke, die typischen Vorlaubenhäuser, Reste der Windmühlen, kleine Kirchen und die Friedhöfe. Im Landkreis Nowy Dwór Gdański gibt es sogar eine touristische Route, welche zu den Vorlaubenhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert führt.

Dabei kommt man auch an den mennonitischen Friedhöfen vorbei. Besonders gut erhaltene Häuser, allesamt aus Holz erbaut, findet man vor allem in den Dörfern Jeziernik, Gniazdowo, Nowa Cerkiew, Lubiszewo, Orłowo, Marynowy und Żuławki.

Die typische dörfliche Bebauung im niederländischen Stil ist in den Orten Powale, Przemysław, Świerznica, Chorążówka, Izbicka und Stobiec noch gut zu erkennen.

Einen umfassenden Überblick über das Leben im Weichsel-Delta bekommt man im Heimatmuseum von Nowy Dwór Gdański.

Eine weitere touristische Attraktion des Landkreises ist die Schmalspur-Eisenbahn, welche in der Sommersaison im Weichsel-Delta von Sztutowo nach Mikoszewo fährt und von Juli bis September etwa 24.000 Passagiere transportiert.

Für die Zukunft sollen rund um Nowy Dwór Gdański die touristischen Angebote ausgebaut werden, damit die Region auch über die typische Sommerurlaubssaison hinaus attraktiv wird. Zunehmend entstehen in der ländlichen Region Übernachtungsmöglichkeiten in agrotouristischen Objekten. Hier findet man das ganze Jahr über Ruhe und Entspannung.

Die Dorfstraßen bieten sich für ausgedehnte Fahrradtouren an. Mit dem Auto kann man von hier aus Exkursionen nach Gdańsk (Danzig), Malbork, Frombork, Elblag (Elbing) oder Tczew unternehmen. Die Kaschubische Schweiz ist in einem Tagesausflug zu erreichen oder auch der Oberländische Kanal.


[zurück]

Sehenswürdigkeiten

In dieser Kategorie gibt es 6 Artikel.

Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Ostaszewo

Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Nowy Dwór Gdański

Schmalspurbahn nach Sztutowo und Mikoszewo

Krynica Morska

Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Stegna

Naturschutzgebiet Mierzeja Wiślana (Weichselnehrung)

Ausflugstipps

In dieser Kategorie gibt es 3 Artikel.

Ein Spaziergang durch die Stadt Nowy Dwór Gdański

Auf den Spuren der Mennoniten

Hölzerne Vorlaubenhäuser, Windmühle und alte Dorfkirchen

Leckere Kartoffelklöße

Roher Lachs mit Öl und Zwiebeln

Ein Braten aus magerem Speck

Schinken in Brotteig

Erntedankfest in Nowy Dwór Gdański

Meliorationspumpen in Osłonka

Erinnern und Gedenken: Museum Stutthof in Sztutowo

Teilnahme am Dominikaner Jahrmarkt in Gdańsk

Museum in Nowy Dwór Gdański

Museum über das "Frische Haff" in Kąty Rybacki

Tage des Weichseldeltas (Dni Żuław) und Open Delta

Wiesław Szajda, Mieczysław Nowak und Heinrich Romuald Wroński

Partnerschaften der Gemeinden des Landkreises Nowy Dwór Gdański

Metropole Gdańsk - Chance für benachbarte Regionen

Hier finden Sie eine Auswahl von Fotos.
Woiwodschaft Pommern

Alle unsere Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche weitergehende Verwendung nur nach schriftlicher Bestätigung durch unsere Redaktion.
   

Größere Kartenansicht
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl