Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 8.1.1.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen

Traditionen im Nowy Dwór Gdański

 

Erinnern und Gedenken: Museum Stutthof in Sztutowo

 

In der Gemeinde Sztutowo, die bis zum Ende des zweiten Weltkrieges Stutthof hies, gab es vom 2. September 1939 bis zum 9. Mai 1945 ein nationalsozialistisches Konzentrationslager. Das Lager war für anfangs für 3.500, später für 57.000 Menschen angelegt. Mit den 39 Außenlagern kam man auf 110.000 Häftlinge. Hauptsächlich sollte hier die polnische Intelligenz der freien Stadt Danzig und aus Westpreußen ausgerottet werden. Im Juni 1944 wurde Stutthof zum Massenvernichtungslager.

Bei der Evakuierung der Gefangenen auf dem Land- und Wasserweg starben 65.000 Menschen. Heute befindet sich in den erhaltenen Baracken auf dem Areal des Lagers ein Museum, was die Geschichte des Konzentrationslagers und die Leiden der Insassen zeigt.

Im Jahre 1968 wurde diese Gedenkstätte eröffnet, um an die tragischen Ereignisse zu erinnern. Auf einem monumentalen Denkmal ist die Aufschrift zu lesen "Unser Schicksal hat für euch eine Warnung zu sein, nicht ein Legende".

Im Internet findet man eine Präsentation der Gedenkstätte in deutscher Sprache.

Die ständigen und zeitweiligen Ausstellungen sind dem Märtyrertum der Menschen im Vernichtungslager gewidmet. Dabei können die Lagerbaracke, das Krematorium, Gaskammer und der Scheiterhaufen besichtigt werden. Das Projekt des Denkmals stammt von W. Tołkin.

Das Museum ist in der Winterzeit (1.11. in 30.04.) Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Von 01.05. bis 30.10. ist Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen. Der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Für Gruppen (bis 50 Personen) stehen Fremdenführer bereit. In deutscher und englischer Sprache kostet die Führung 116 Złoty. Eine 25-minütige Filmvorführung über das Märtyrium der Häftlinge kostet pro Person 1,50 Złoty.

Adresse des Museums: Sztutowo, ul. 6 Muzealna , Tel. 0048 55 247 8353.

 
[ zurück ]
      

Eingang zum ehemaligen Konzentrationslager Stutthof - das Tor des Todes. Fotos: Museum (3)

 

Blick auf die Baracken.

 

Denkmal im Lagergelände.

 


Diesen Artikel präsentiert:
Landkreis Nowy Dwór Gdański
Zwischen dem Weichsel-Delta und dem Frischen Haff.
 

Alle unsere Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt und bei jeder Nutzung honorarpflichtig (siehe AGB). Jegliche Verwendung nur nach ausdrücklicher schriftlicher Bestätigung durch unsere Redaktion.

 
 
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl
powered by webEdition CMS