Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 7.0.3.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen

Nationalparks in Polen - Nationalpark Heiligkreuz

Region Heiligkreuzgebirge

Dieser Nationalpark trägt den Namen des Gebirges Góry Świętokrzyski (Heiligkreuz-Gebirge) innerhalb dessen er gelegen ist. Das Heiligkreuz-Gebirge, welches sich im nordöstlich von Kielce befindet, ist das älteste Gebirge in Polen. Die Anhebung innerhalb der Kielcer Hochebene zwischen den Flüssen Pilica und Wisła erfolgte in drei unterschiedlichen Etappen während der Zeit der kaledonischen Gebirgsbildung, also vor 520 bis 400 Millionen Jahren. Das Gebirge besteht im Wesentlichen aus Grauwacke, Sandstein, Schiefer und Quarzit. Typisch sind die freiligenden Geröllhalden.

Das geschützte Gebiet des Świętokrzyski-Nationalparks beträgt reichlich 76 km2. Die Vegetation besteht zu fast 95 Prozent aus Nadel- und Mischwäldern. Die höchste Erhebung innerhalb des Heiligkreuz-Nationalparks ist der Łysiec (595 m), welcher auch Święty Krzyż genannt wird.

Der Park wurde am 1. Mai 1950 gegründet. Aber eigentlich begann es im Jahre 1908, als die Polnische Landeskundliche Gesellschaft hier die Bildung eines Naturschutzgebietes erklärte. Später entstanden weitere Reservate, welches zusammen den Grundstein für den Nationalpark bildeten.

Mit dem Schutz soll das Gebiet vor Veränderungen durch den Menschen verhindert werden. Den größten Teil des Parkes bewachsen Tannen- und Buchenwälder. Insbesondere Gemeine Tanne dominierte über lange Zeit in diesem Landstrich. Insgesamt stehen 674 Einzelbäume unter besonderem Schutz. Die wertvollsten Pflanzen des Nationalparks sind die Sibirische Schwertlilie, die Europäische Trollblume, der Straußfarn und der Breitwedeldornfarn.

Das 37,9 ha Moorgebiet "Mokry Bór" ist das einzige sumpfige Gebiet innerhalb des Nationalparks. Hier findet man Schilfgebiete und ein Hochmoor.

Man vermutet an, dass die Flechten, Moospflanzen und Lebermoose auf den unbewaldeten Flächen des Gebirges noch den ursprünglichen Charakter haben.

Innerhalb des Nationalparkes zählte man über 859 Pflanzenarten, darunter 35 Baumarten.  Darüber hinaus gibt es eine enorme Artenvielfalt von Moosen (272), Pilzen (450) und Flechten (340).

Die Tierwelt besteht aus 150 verschiedenen Vogelarten, von denen 118 hier nisten. In den Wäldern findet man die typischen mitteleuropäischen Waldtiere (insgesamt 45 Arten). Außerdem stellte man 14 Lurch- und sechs Reptilienarten fest.

Kontaktdaten

Świętokrzyski Park Narodowy
ul. Suchedniowska 4
26-010 Bodzentyń
Polska

Telefon:   0048 41 311 51 06
Telefax:   0048 41 311 51 06

eMail:      dyrekcja(@)swietokrzyskipn.org.pl
Internet:  www.swietokrzyskipn.org.pl


Öffnungszeiten: 

Das Wald- und Naturkundemuseum in Łysa Góra (Karte) ist Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr geöffnet.



Telefon:   0048 41 317 70 78



Alle unsere Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt und bei redaktioneller Nutzung honorarpflichtig (siehe AGB). Jegliche weitergehende Verwendung nur nach schriftlicher Bestätigung durch unsere Redaktion.

   
 
[zurück]
 
 

Wird später ergänzt.




Nationalpark Heiligkreuz - Umgebungskarte
 

Größere Kartenansicht
 
Die Präsentationen der Nationalparks befinden sich im Aufbau und werden - sobald die Verwaltungen als Partner gefunden sind - schrittweise erweitert.
 
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl