Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 7.0.3.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen

Nationalparks in Polen - Nationalpark Großpolen

Region Grosspolen

Der Wielkopolski Park Narodowy (Großpolnischer Nationalpark) befindet sich im Gebiet der großpolnischen Seenplatte, etwa 15 Kilometer südlich von der Großstadt Poznań (Posen). Der im Jahre 1957 gegründete Park umfasst eine Fläche von fast 76 km2. Innerhalb des Nationalparks gibt es nochmals 18 besonders geschützte Areale. Auf 85 Wanderwegen können Interessierte die naturwissenschaftlichen und kulturellen Werte der Region kennenlernen.

Geprägt ist dieser Landstrich von einer postglazialen Landschaft mit Hochebenen, die von zahlreichen Seen durchzogen sind und vielen steinernen Findlingen (z.B. der Leśnikow-Findling, welcher als Flächennaturdenkmal unter Schutz steht - 10,5 m Umfang, 10 Tonnen Gewicht -). Zur Zeit der baltischen Vereisung war die Gegend mit einem Gletscher bedeckt der das Landschaftsrelief formte. Nach dem Abschmelzen entstanden hier auf dieser Hochebene  Furchen und Rinnen, in welchen dann die heute erhaltenen Seen entstanden. Besonders sind dabei die Seen Lodzko-Dymaczewskie, Witobelskie, Goreckie, Rosnowsko-Chomecickie, Budzynskie und Kociolek.

Den größten Teil der Fläche des Nationalparks bildet eine Moränen-Hochebene, welche aus Ton, Sand und Sedimentgestein besteht. Abgeschlossen wird die Hochebene von einer aufgestauchten Moräne mit der höchsten Erhebung des Nationalparks – dem Berg Osowa (132 Meter ü.n.N.).

Die Vegetation ist hier sehr vielfältig. Innerhalb des Großpolnischen Nationalparks sind 1100 Gefäßpflanzen, 200 Moosarten, 150 Arten von Flechten und in den Seen 350 Algenarten bekannt. in den Wäldern zählte man etwa 400 Arten von Pilzen.

Die Wälder sind überwiegend mit Gemeinen Kiefern bewachsen. Ein besonderes Exemplar findet man dort, wo der Fluss Wirynki in die Warta mündet. Der etwa 200-jährige Baum hat einen Stammumfang von 115 cm und besitzt vier Abzweigungen.

Darüber hinaus kommen hier die Laubbäume Stieleiche und Gemeine Buche vor. Pflanzen wie den Großblütigen Fingerhut und das Weiße Fingerkraut findet man hier ebenso wie das Wintergrün, welches aus nördlichen Regionen stammt und noch ein Relikt aus der Eiszeit ist.

Innerhalb des Parkes gibt es eine riesige Artenvielfalt der Tiere. Die Insekten sind mit 3000 Arten die größte Gruppe. Ebenso vielfältig sind die Spinnen und Käfer. Zu den interessantesten Arten zählt die Wasserspinne – die einzige Spinnenart in Polen, die ihr ganzes Leben unter Wasser verbringt. In den Seen findet man 26 Fischarten, überwiegend Barsche, Brassen, Schleien, Hechte und Aale. Aber auch Hechte haben hier ihr Laichrevier. In den Feuchtgebieten findet man zahlreiche Lurche.

Von den Reptilien trifft man die geschützten Schlingnattern, Ringelnattern, Blindschleichen, Zauneidechsen und Waldeidechsen. Fledermäuse und Nager sind hier stark vertreten und von den Waldtieren leben hier Hirsche, Rehe und Wildschweine. Als Raubtiere sind Edelmarder, Dachse und Füchse erwähnenswert.

Kontaktdaten

Wielkopolski Park Narodowy
Jeziory
62-050 Mosina
Polska

Telefon:   0048 61 8 132 206
Telefax:   0048 61 8 136 299

eMail:      sekretariat(@)wielkopolskipn.pl
Internet:  www.wielkopolskipn.pl


Park-Informationsbüro/Ausstellung:

62-050 Mosina, Jeziory


Öffnungszeiten: 

Das Museum ist täglich von 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag, sowie an Feiertagen von 10.00 bis 16.00 Uhr. Montags und nach Feiertagen ist das Museum geschlossen.



Telefon:   0048 61 813 22 06

eMail:      muzeum(@)wielkopolskipn.pl


Alle unsere Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt und bei redaktioneller Nutzung honorarpflichtig (siehe AGB). Jegliche weitergehende Verwendung nur nach schriftlicher Bestätigung durch unsere Redaktion.

   
 
[zurück]
 
 

Wird später ergänzt.




Nationalpark Großpolen - Umgebungskarte
 

Größere Kartenansicht
 
Die Präsentationen der Nationalparks befinden sich im Aufbau und werden - sobald die Verwaltungen als Partner gefunden sind - schrittweise erweitert.
 
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl