Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 7.0.3.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen

Nationalparks in Polen - Nationalpark Babiogóra

Region Kleinpolen

Der Berg „Babia Góra“ (1725m), im östlichen Teil der Beskid Żywieckie (Żywiecer Beskiden) gelegen, unterscheidet sich von den übrigen Regionen in den Beskiden. Der Nationalpark wurde im Jahre 1954 gegründet. Im Wappen des Nationalparks befindet sich das Laserkraut, welches in dieser Form nur hier auftritt.

Das Babiagóra-Massiv ist nach der Tatra das zweithöchste Gebirge in Polen. Die Hänge, kaum 12 Kilomter lang, sind asymetrisch geformt. Nach Norden hin fällt die Region zum Tal Skawicy ab und im Norden verlaufen die leichten Anhöhen „Działy Orawskie“.

Der höchste Berg ist der 1725 Meter hohe Diablakiem (auf Deutsch auch Hexen-Berg oder Teufelspitze genannt). Weitere Berge sind Mała Babia Góra (1517m), Główniak (1619 m), Kępa (1521 m) und Sokolica (1367 m).

Der Kamm des Gebirges ist eine europäische Wasserscheide. Hier entspringen die beiden Flüsse Wisła (Weichsel), welche in die Ostsee fließt und die Donau, die in das Schwarze Meer mündet.

Wegen der Einzigartigkeit dieses Landstriches ist der Park ab dem Jahre 1977 als UNESCO Biosphärenreservat geschützt. Innerhalb der Grenzen des Nationalparks findet man 500 Pflanzenarten, darunter 200 moosartige Gewächse. 70 dieser Arten treten nur in Hochgebirgen auf und 54 stehen unter Naturschutz.

Zwischen 700 und 1150 Metern dominieren Fichten, Buchen und Tannen. Die „Gruba Jodła“ (Dicke Tanne) ist 45 Meter hoch und hat einen Stammumfang von 3,5 Meter.

Ab 1150 Metern bis auf eine Höhe von 1350 Metern kommen Fichten, Bergkiefern und Ebereschen vor. In der Höhe von 1650 beginnt die Hochgebirgszone, wo nur noch Dreiblatt-Binsen, Braune Hainsimse und Alpenhornkraut vorkommen.

Kontaktdaten

Babiogórski Park Narodowy
Zawoja 1403
34-223  Zawoja
Polska

Telefon:   0048 33 877 51 10
Telefax:   0048 33 877 55 54

eMail:      park(@)bgpn.pl
Internet:  www.bgpn.pl


Park-Informationsbüro/Ausstellung:

ul. Zawoja 1403


Öffnungszeiten: 

Vom 1. Dezember bis 30. April Dienstag bis Freitag 9.00 bis 15.00 Uhr. In den Winterferien ist die ständige Ausstellung täglich von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Vom 1. Juli bis bis 31. August kann man die Ausstellung täglich außer Montag von 8.30 bis



Telefon:   0048 33 877 51 10 intern 23



Alle unsere Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt und bei redaktioneller Nutzung honorarpflichtig (siehe AGB). Jegliche weitergehende Verwendung nur nach schriftlicher Bestätigung durch unsere Redaktion.

   
 
[zurück]
 
 

Wird später ergänzt.




Nationalpark Babiogóra - Umgebungskarte
 

Größere Kartenansicht
 
Die Präsentationen der Nationalparks befinden sich im Aufbau und werden - sobald die Verwaltungen als Partner gefunden sind - schrittweise erweitert.
 
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl